zur Startseite Wie geht das? wo wird geforscht? Wen suche ich?  Wer forscht?

Archive für die Eifelforschung

 
Personenstandsarchiv Brühl (PSA)  
Schlossstraße 10-12
50321 Brühl
Ruf 02232 94538-0
Fax 02232 94538-38
psa@lav.nrw.de

Öffnungszeiten: Mo 8 bis 18 Uhr, Di bis Fr 8 bis 15 Uhr. 

Leiter: Dr. Christian Reinicke
Archivarische und bibliothekarische Mitarbeiter: Dr. Gisela Fleckenstein, Sabine Degner, Hedwig Dumon, Hermann Gerhardt, Dr. Rolf Steinberg.
Verwaltung: ???? (vormals Wolfgang Bach)

gegr. 1945, Mitglied der DAGV seit 1981. Hier werden Kirchenbücher und Zivilstandsregister der nordrhein-westfälischen Rheinlande (Reg.-Bez. Köln und Aachen) aufbewahrt. Diese Bücher stehen Forschern zum Teil im Original, in Ablichtungen oder auf Mikrofilm (Lesegeräte vorhanden) zur Verfügung. Es gibt eine Beratung sowie einen Lesesaal mit umfangreicher Bibliothek, die unter anderem zahlreiche Leihgaben der Westdeutschen Gesellschaft für Familienkunde (WGfF) enthält sowie Mikrofilme der Kirchenbucherfassung durch die Mormonen.

Zur Webseite des PSA Brühl Web-Seite des Archivs mit Bestandsübersicht 
Ein Blick ins Archiv private Seite eines Archivnutzers mit Bildern aus dem Nutzersaal und vom Gebäude

eine Anmeldung ist empfehlenswert. Ansonsten ist das Arbeiten dort unkompliziert. Vom Bahnhof sind es nur ein paar Meter durch den Schlosspark. Dort ist auch ein großer Parkplatz vorhanden, der jedoch oft bereits früh von Pendlern belegt ist. Im Lesesaal wird eine moderate Tagesgebühr verlangt.

   
Landeshauptarchiv (LHAKo) 
Karmeliterstraße 1-3
56068 Koblenz

Postfach 201047
56010 Koblenz

Ruf 0261 9129-0
Fax 0261 9129-112
post@landeshauptarchiv-ko.de

Öffnungszeiten: Mo bis Mittwoch 8 bis 18 Uhr, Do 8 bis 20 Uhr, Fr 8 bis 16 Uhr

Leiter: Prof.Dr. Borck

Urkunden ab dem Jahr 816. Hier werden neben einer Fülle von Dokumenten und ganzen Archiven untergegangener Staaten die alten Zivilstandsregister seit deren Einführung in der Franzosenzeit aufbewahrt (meist Verfilmt. Lesegeräte stehen in kleiner Anzahl zur Verfügung)

Zur Webseite des LHAKo Web-Seite des Archivs mit Bestandsübersicht 

eine Anmeldung ist nicht unbedingt erforderlich. Jedem Forschenden erhält einen Berater zugeteilt. Das Arbeiten im Archiv ist extrem zeitintensiv weil es Archivalien nur nach ausreichender Voranmeldung zu maximal vier, meist drei festen Zeiten am Tag (Aushebezeiten) gibt. Außerhalb dieser Zeiten ist kein Archivgut zu erhalten! Es ist daher dringend erforderlich, vor dem Besuch oder rechtzeitig vor den Aushebezeiten genau zu ermitteln, welche Archivalien benötigt werden. Das Personal dieser staatlichen Einrichtung führt lediglich Aufsicht und ist nicht dafür geschult Auskünfte zu erteilen. 
Das Archiv befindet sich genau gegenüber dem Landgericht in Nähe des Schlosses (ehemalige Bezirksregierung), also unweit des Rheins und in relativer Nähe des Deutschen Ecks. Zu Fuß vom Bahnhof ist es also eine "Weltreise" quer durch die Stadt. Parken kann man am besten in der Tiefgarage am Goerresplatz. 

   
Bistumsarchiv Trier (BAT) 
Jesuitenstraße 13c
54290 Trier

Postfach 201047
56010 Koblenz

Ruf 0651/96627-0
bistumsarchiv@bgv-trier.de

Öffnungszeiten: Mo bis Do 9 bis 17 Uhr (keine Ausgabe von 12.30 bis 13.30 Uhr), Fr 9 bis 13 Uhr 

(Stand 2002:)
96627-0 Zentrale Bistumsarchiv Trier
96627-10 Dr. Martin Persch (Direktor)
96627-11 Petra Mattes (Sekretariat)
96627-12 Thomas J. Schmitt (Sachbearbeitung, Kirchen- und Familienbücher,
Betreuung Ehrenamtliche)
96627-13 Marita Kohl von 8-13 Uhr, Judith Boswell 13-17 Uhr
(Sachbearbeitung, Kirchen- und Familienbücher)
96627-14 Stefan Nicolay (Pfarrarchivpflege, Sachbearbeitung)
96627-15 Alfons Thalmann (Magazinmeister)

Hier werden Kirchenbücher und Pfarrakten aus dem gesamten Bistum aufbewahrt. Meist stehen die Originale zur Verfügung, oft aber auch gebundene Kopien.

keine Web-Seite des Archivs bekannt 

eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Das Personal hilft bei Einzelfragen weiter. An der Theke liegen Findbücher zu Ortsnamen und Kirchenbüchern aus. Es wird ein moderater Benutzerbeitrag für den Tag bzw. den halben Tag gefordert. Es können grundsätzlich (aus Rücksicht auf das Alter der Bücher sowie aus urheberrechtlichen Gründen) keine Fotokopien oder Reproduktionen mit Blitzlicht angefertigt werden. Fotografieren ohne Blitz mit dem eigenen Apparat ist aber auf Anfrage möglich. Das Bistumsarchiv liegt recht zentral. Für Anreisende mit dem Auto empfiehlt sich die Mustor-Garage (neben der Bezirksregierung, heute Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion ADD), obwohl die Parkgebühren recht happig sind.

   
Kreisarchiv 
Kreisverwaltung Ahrweiler
Wilhelmstraße 24-30
53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler

Ruf 02641/975-206

Öffnungszeiten: Mo bis Fr 8 bis 12.30 Uhr, Mo bis Mi 13.30 bis 16 Uhr, Do 13.30 bis 18 Uhr 
Leitung: Leonhard Janta
[Leonhard.Janta@aw-online.de]


Hier wird in erster Linie Schriftgut über den Kreis Ahrweiler gesammelt. Der Kreisarchivar ist gleichzeitig Redaktionsleiter des Heimatjahrbuches, das seit 1927 jährlich erscheint.

eine Anmeldung ist sinnvoll. Das Archiv ist im Altgebäude der Kreisverwaltung untergebracht. Es gibt zwar einen Parkplatz gleich hinter diesem Haus. Autofahrer sollten ihr Gefährt dennoch besser in die kostenfreie Tiefgarage stellen, zumal die Tiefgarage über den Neubau mit einem Gang zum Altbau verbunden ist.
Das Heimatjahrbucharchiv ist bereits zu weiten Teilen online:
Heimatjahrbucharchiv

     

Diese Seite wird betreut von:




Bei Mailanfragen bitte die Betreffzeile
mit dem Wort LISTE beginnen.